Warum Unterricht mehr blöde ist als es macht

Laut einer Studie würden besonders gerne die deutschen Kinder ungern in die Schule gehen und teilen sich diese Spitzenposition mit den Kids aus England und Südkorea.

Schuld daran haben natürlich die Lehrer und der langweilige Schulstoff.

Schon in meiner Jugend war Schule nicht gerade prickelnd, doch es schaffte die Möglichkeit, um sich mit Freunden in der Pause zu unterhalten und Treffen am Nachmittag oder Abend auszumachen. Heute braucht man die Schule nicht mehr als Meetingpoint. Verabredet wird sich per Smartphone und Treffen benötigen keiner physikalischen Anwesenheit mehr.

Auch damals stellte man sich als Schüler die Frage, wieso man binomische Formeln lernen oder die Länge des indischen Flusses Brahmaputra wissen muss. Dementsprechend unmotiviert saßen wir während des Unterrichtes da und hörten einfach aus Langweile zu, damit die Zeit bis zu den Pausen scheinbar schneller verging.

In der Gegenwart stören die Schulstunden bei der multimedialen Verfügbarkeit. Postings können nicht „just in time“ betrachtet und kommentiert werden. Videoclips haben wenige Minuten nach dem Eintreffen schon an Wichtigkeit verloren, wenn sie nicht angesehen und geliked wurden.

Kurzum: die Schule behindert die hiesigen Schüler bei seinen Online-Aktivitäten!

Warum es dann einige Länder gibt, in denen die Schulbildung ein völlig anderes Image und damit Wertigkeit besitzt, ist leicht erklärt:

Schule in Deutschland ist ein Muss für Jeden und begrenzt die Daddel- und Spielzeit an den elektronischen Geräten.

In vielen anderen Ländern dagegen ist die Schule ein Privileg und verschafft die (eventuelle) Möglichkeit, sich eines Tage auch so elektronische Zeitfresser leisten zu können.

Lasse in Deutschland nur noch reiche Kids zur Schule zu – und nehme allen Kindern das Handy weg und nur die Musterschüler dürfen ein solches besitzen.

Gleiche Lehrer – gleicher Lehrstoff wie bisher: Schule wäre eine mega-coole Sache!

So aber reicht es, dass die Eltern die Kids beim Wettbewerb um das beste Handy, die teuersten Klamotten und das beste Highspeed-Netz kräftig unterstützen und damit deren Image aufpolieren.

Wer also bald das neue Samsung 7 besitzt, ist cool – wer eine Note 1 geschrieben hat – ist es nicht!

Und  die Industrie fördert das Ganze noch, denn denen sind blöde Konsumenten lieber, als intelligente Sparer!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s