Der die das

Wir müssen doch für viele Menschen aus anderen Ländern das Vorbild an Dekadenz sein, wenn wir uns darüber Gedanken machen, ob die Zahl weiblicher und männlicher Straßennamen ungerecht verteilt ist.

Was kommt als nächstes?

Der Vergleich, in welchen Gegenden die Namen eingesetzt werden. Ghetto mehr weiblich und Villenviertel mehr Männernamen? Muss ich Klage erheben, weil mein Name nur in schnöder  Petersilie steckt, während die Rosemarie eine tolle Blume verkörpert? 

Müssen wir die Namensvergabe von Obst überprüfen? Die Birne und die Kirsche gegen der Rhabarber und der Apfel. Ist es statthaft, wenn es mehr weibliches Obst und dafür mehr männliches Gemüse gibt? Sollte es die Rettich heißen und der Pflaume, um Geschlechtsteil-Analogien auszuschließen?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Frucht-Geschlecht und dem Preisgefüge?

Geht es bei den Bäumen weiter? Die Pappel und der Ahorn? Warum so und nicht anders? Wird hier wieder der harte Ahorn in maskuliner Anrede bevorzugt?

Müssen wir Männer protestieren, weil es die leckere Pommes gibt aber der Spinat nur teilweise seine Freunde hat? Gibt es einen geschlechtlichen Zusammenhang beim Vitamingehalt von Nahrungsmitteln?

Der Kaffee oder die Cola? Was steckt hier dahinter und was ist besser?

Sie sehen: wir haben noch viele gravierende Dinge zu klären, während um uns Menschen durch Krieg, Hunger oder Krankheiten sterben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s