Wenn Snickers nicht mehr reichen

Da ich bei meinem künftigen Arbeitgeber verstärkt mit Excel arbeiten muss und das ein wenig vom kostenfreien Pendant in LibreOffice abweicht, habe ich eine legale MS-Office-Version erworben.

Zunächst hieß es mehr als 2.000 MB herunter zu laden. Knackig für ein Office-Produkt.
Dann das Image auf DVD brennen und danach installieren.
Nach vermeintlich erfolgreicher Installation dann die telefonische Aktivierung.
Nachdem ich eine irre lange Produktnummer auf den Tasten des Telefons eingeben hatte, durfte ich einen ebenso langen Code auf dem Computer eintippen.

Nach insgesamt gut einer Stunde (download/installation/registrierung) war es dann so weit: der erste Start nach erfolgreichem Abschluss.
Ein paar Fragen noch von Microsoft und dann ging es los…
… mit dem Hinweis, dass noch weitere Teile des Produktes gestreamt werden müssten und ich noch etwas Geduld haben solle.

Nach ca. 30 Minuten hielt ich diese für ausreichend strapaziert und sah nach: der Download stand bei 78 Prozent,  mit dem Hinweis weder die Internetverbindung zu unterbrechen und keinesfalls neu den Rechner zu starten. Als nach einer weiteren halben Stunde immer noch 78 Prozent angezeigt wurden, wurde ich nervös und das mit Recht.

Word ließ sich starten, doch kam immer wieder eine Fehlermeldung hoch und Office brach ab. Also schaltete ich Firewall und Virenscanner ab – ohne Erfolg.

Die Recherche beim Microsoft-Support ergab: neu starten, obwohl ich das nicht sollte, Virenscanner und Firewall deinstallieren sowie Freepdf. Das alles folgsam ausgeführt und natürlich hat es nichts gebracht, außer eine weitere verlorene Stunde.

Nun habe ich Mikrosoft FixIt eingesetzt. Das Programm hat ein Problem gefunden und mir Office deinstalliert.

Kein Witz! Ich habe sogar eine Erfolgsmeldung erhalten.

Sie haben ein Problem mit Office? Wenn Sie die Software deinstallieren, ist es behoben.

Das kann nur Microsoft!

Seit dem Start meiner Office-Installation sind nun fast drei Stunden vergangen und ich beginne nun von vorne. Würde mich jetzt nicht wundern, wenn ich erneut registrieren soll und ich die Meldung erhalte, dass die Lizenz bereits aufgebraucht wurde.

Morgen schreibe ich dann wohl wieder mit LibreOffice, denn noch mehr Zeit zu investieren und vielleicht noch die unverschämt teure Hotline zu kontaktieren – dazu habe ich keine Lust.

Also dann, auf zum letzten Versuch! Will in einer Stunde Feierabend machen, denn so viel Snickers kann ich mir nicht leisten, wie das heute gedauert hat.

Werbeanzeigen