M8hungrig

Fiktives Szenario: Die Partei ‚Die Linke‘ hat bei der letzten Wahl gut 13 Prozent der Stimmen erreicht. Weil Angela Merkel befürchtet, beim nächsten Urnengang die absolute Mehrheit zu verlieren und außerdem vermeiden möchte, dass ‚Die Linke‘ im rechten Deutschland (also rein geografisch betrachtet: Ostdeutschland) ein eigenes Reich beanspruchen will, werden Sympathisanten sowie Karrenbauer und Co. gnadenlos gejagt. Selbst der Einsatz der Bundeswehr steht an und aus leider wenigen funktionsfähigen Flugzeugen sowie mit schlecht zielenden Sturmgewehren werden die Linken beschossen.

Es entwickelt sich ein Zwei-Fronten-Krieg, weil da auch noch Horst Seehofer mit dem neu ausgerufenen bayrischen Gottesstaat für Terror sorgt.

Natürlich ist das ein extrem heikles Unterfangen der First Lady, doch wenn das Kriegsrecht den Linken verbietet, bei den nächsten Wahlen sich aufstellen lassen zu können, ist die Wahl gewonnen und dann wird die neue alte Kanzlerin auch den rebellischen Süden bezwingen.

Klingt alles nach einem abgefahrenen Märchen, ist es jedoch leider nicht!

Genau so versucht nämlich derzeit der türkische Regierungschef, dessen Nachname ‚Erdogan‘ schon klingt wie eine Schuhcreme-Marke, sein Image sowie den Machtanspruch aufzupolieren.

Wieder wird die Selbstherrlichkeit eines Einzelnen zu unglaublich vielen Toten sowie Elend und Leid führen und die Nato-Partner werden nur peinlich berührt dem Treiben zusehen.

Man kann denken über Angela Merkel was man will, doch ich bin persönlich dankbar, dass sie den Eintritt der Türkei in die EU nicht befürwortet hat. So lange ein derartiger Despot regiert, sollte das auch so bleiben.