TV TOTal

In einem Mehrfamilien-Haus in Oberursel verstarb im September des letzten Jahres eine ältere Frau.

Man bemerkte das nun endlich und fand sie bei noch laufendem Fernseher, in Ihrem Sessel sitzend vor.

Anschließend wurden die Angehörigen informiert.

Das wirft natürlich viele grundsätzliche Fragen auf:

1. Wieso ist niemand im Haus aufgefallen, dass die Frau nicht mehr gesehen wurde?

2. Hat Sie womöglich schon immer gerne und viel vor der Glotze gehockt?

3. Wieso wurde das nicht seitens Briefträger bemängelt?

(Bei uns ist schon nach zwei Tagen der Briefkasten brechend voll. Nach einem Monat wäre der Eingang zugestellt.)

4. Gab es keine Rechnungen zu bezahlen, die Mahnverfahren eingeläutet haben?

(Klar – online wird die Dame nichts mehr bestellt haben können. Doch liefen wirklich alle Rechnungen über Bankeinzug?)

5. Wieso merkten nicht einmal die Angehörigen, dass die Dame seit Monaten verstorben war?

(Offensichtlich handelt es sich hier mehr um Erben als um Angehörige!)

5. Riecht man sowas denn nicht ?

(Wenn ich ein paar Tage das Katzenklo nicht gereinigt hatte, nahmen die Mitmieter dieses durchaus im Treppenhaus bereits zur Kenntnis.)

 

Nebenbei wirft dieser Fall auch noch eine Reihe „spezieller“ Fragen auf:

1. Können die Erben rückwirkend ab 09/2013 eine Erstattung der Rundfunkgebühren von der GEZ verlangen?

2. Ist die Dame eines natürlichen Todes gestorben oder ist doch ein todlangweiliges Fernsehprogramm die Ursache des Ablebens?

3. Sollte beispielweise „Sat Gold“ der Sender sein der noch lief, ist das Nachweis genug für eine direkte Verklagung des Senders?

4. Ist eine Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde von den Regularien her denkbar?

5. Handelte es sich um ein TV-Gerät älterer Bauart oder liegt ein technischer Fehler vor?

(Gemäß den heutigen Qualitätsstandards bei elektronischen Geräten, hätte ein moderner Fernseher bereits nach einigen Wochen einen Defekt vorweisen müssen. Die Flachbildschirme sind doch heute eigentlich nur mehr als Wegwerfgeräte konzipiert.)

 

Für alle, die diese Thema pietätlos halten, bitte ich zu bedenken:

In hohem Alter vor dem Fernsehgerät für immer einzuschlafen und das noch möglichst in einer der vielen Werbepausen – es gibt wohl wenig angenehmere Arten aus dem Leben zu treten! 

Advertisements