Oster Eierei

Okay, der Martin Schulz wollte kein Amt unter Führung von Angela Merkel übernehmen. Aber warum jetzt die Entrüstung, dass er es sich anders überlegt hat und wohl dem Sigmar Gabriel den Posten wegnehmen möchte?

Zeigt nicht das in aller Deutlichkeit, dass er ein reinrassiger Politiker ist, der sich an die Devise hält:

„Was schert mich mein Geschwätz von gestern?“

Wer hält schon ein, was er/sie vor den Wahlen versprochen hat und warum sollten Zusagen, nach einem Volkentscheid, anders behandelt werden?

Welche Wahl hatte Schulz denn nach der Wahl?

Eine Groko ablehnen und Prügel zu kassieren, wie der Kollege aus der FDP?

Dann doch lieber Schelte beziehen und das in einem bequemen Stuhl eines Ministers!

Am Ende eines Tages ist sich eben doch jeder selbst der Nächste.

Ein JuSo kann da noch befreit meckern, denn dem geht es derzeit um Wählerstimmen und (noch) nicht um Posten in einer Regierung.

Für mich, als Bürger, macht es die nächste Wahl recht einfach, denn es ist wie beim Kauf gekochter Ostereier.

Egal welche Farbe das Ei hat, dass ich zu verspeisen gedenke: es schmeckt eines wie das andere!

Advertisements

Die Rehm-Theorie

Die Rehm-Zwillinge konnte ich nicht leiden, weil sie meinen Freund, den Eberhard, gerne einmal verhauen haben. Doch manchmal waren die Beiden auch recht brauchbar, denn den Bruder vom Eberhard, den konnte ich nicht leiden und gelegentlich bekam der auch eine Abreibung von dem Pärchen. In solch einem Moment fand ich die zwei Jungs recht okay.

Meine übliche Abneigung habe nicht wirklich kundgetan, denn ich wollte keinesfalls Stress mit diesen Rehms bekommen. Beim Lob war ich schon etwas großzügiger, hatte ich doch das Gefühl, es würde die Gewaltbereitschaft forcieren und damit dem Michael (= Bruder von Eberhard) deftiger ausfallende Abreibungen verschaffen.

Insofern ist doch das Verhalten der Kanzlerin, Angela Merkel, völlig verständlich.

Die mag den Erdogan so wenig, wie ich einst die Rehms. Doch weil der die Michaels aus Afrika auf Abstand hält, da ist sie auch netter mit ihm, als es ihr eigentlich lieb ist. Also braucht niemand auf der First Lady von Germany herumhacken. Die macht das nicht aus Spaß und wenn sie nicht Vorbild sein müsste, würde ihr vielzitierter Satz nicht:

„Wir schaffen das!“ lauten – sondern –

„Mich schafft das!“

😉

Überraschende Inhalte

Zu meinen Standard-Anektoden gehören die zwei nachfolgenden Szenarien, die tatsächlich so stattgefunden haben.

Da stehen vor mir zwei  Männer an dem Arbeitszeiterfassungsterminal (oder wie man im Volksmund sagt: Stechuhr) und der eine meint zum anderen:

„Ich habe schon 8 Minuten Überstunden gemacht!“

Vielleicht bin ich zu pedantisch veranlagt und finde zudem diesen nur minimal erhöhten Arbeitseinsatz keiner besonderen Erwähnung wert, doch genau genommen hat der Kollege 8 Überminuten oder  13,33 Prozent einer Überstunde erzielt.

Zeit- und Szenenwechsel:

Ich sitze in einem Lokal in Wolfsburg und an einem Frauenstammtisch direkt neben mir tauschen die anwesenden Damen lautstark Rezepte aus.

„Du musst mal Hühnerfrikassee mit Pute machen, Irene! Ich sage Dir: das ist das beste Hühnerfrikassee das ich je gegessen habe!“

Klar, mein bestes Schweineschnitzel ist auch das, aus Steakfleisch eines argentinischen Rindes!

Irene zeigte sich nicht so überrascht wie ich und sicherte der Freundin zu, ein Hühnerfrikassee aus Putenfleisch einmal kochen zu wollen. Ich dagegen bin nicht so experimentierfreudig und werde mein Putenfrikassee weiterhin mit Huhn anfertigen.

Wer nun meint, das Ganze sei nicht zu toppen, der irrt.

Preist doch die Werbung seit ein paar Tagen einen veggie Fleischsalat an. Genaugenommen also einen fleischlosen Fleischsalat und damit vergleichbar mit einem Kartoffelsalat ohne Kartoffeln.

Wir werden uns wohl an Produkte gewöhnen müssen, die ihrem Namen nicht entsprechen.

Also einem Fruchtjoghurt ohne Frucht, dem Fleischsalat ohne Fleisch oder dem Handkäs ohne Hände und dem Schwedensalat komplett ohne einem Nordeuropäer darin.

Mal sehen, mit welchen Ersatzstoffen sich unsere einst großen Parteien versehen werden, damit sie auf dem politischen Markt überleben. Da sind die einen auch kaum noch christlich, die anderen nur marginal sozial, der Grüne nur Lindgrün und der gelbe Demokrat alles andere als frei und auch die Alternative für Deutschland wird keine solche sein.