Oster Eierei

Okay, der Martin Schulz wollte kein Amt unter Führung von Angela Merkel übernehmen. Aber warum jetzt die Entrüstung, dass er es sich anders überlegt hat und wohl dem Sigmar Gabriel den Posten wegnehmen möchte?

Zeigt nicht das in aller Deutlichkeit, dass er ein reinrassiger Politiker ist, der sich an die Devise hält:

„Was schert mich mein Geschwätz von gestern?“

Wer hält schon ein, was er/sie vor den Wahlen versprochen hat und warum sollten Zusagen, nach einem Volkentscheid, anders behandelt werden?

Welche Wahl hatte Schulz denn nach der Wahl?

Eine Groko ablehnen und Prügel zu kassieren, wie der Kollege aus der FDP?

Dann doch lieber Schelte beziehen und das in einem bequemen Stuhl eines Ministers!

Am Ende eines Tages ist sich eben doch jeder selbst der Nächste.

Ein JuSo kann da noch befreit meckern, denn dem geht es derzeit um Wählerstimmen und (noch) nicht um Posten in einer Regierung.

Für mich, als Bürger, macht es die nächste Wahl recht einfach, denn es ist wie beim Kauf gekochter Ostereier.

Egal welche Farbe das Ei hat, dass ich zu verspeisen gedenke: es schmeckt eines wie das andere!

Advertisements

Wirtschafts-Kuriositäten

Mal wieder ein Blick auf Kuriositäten aus der Wirtschaft gefällig?

Die Chinesen werden nervös, denn ein erzieltes Wirtschaftswachstum von „nur“ 7,4 Prozent zeigt deutlich eine konjunkturelle Abkühlung.

Eigentlich immer noch ein ordentlicher Wert, doch wir wissen alle: nur eines ist noch schlimmer als ein sich verkleinerndes Wachstum – kein Wachstum!

Unsere Experten rechnen dieses Jahr mit ca. 1,8 Prozent Steigerung des Bruttosozialproduktes und in 2015 sogar mit ungefähr 2 Prozent. Doch das interessanteste an diesem Wert ist die Aussage von unserem Wirtschaftsminister Gunter Gabriel.

Nein, der Schlagergrufti Gunter sieht zwar aus als habe er auch mit Wirtschaften engen Kontakt – doch hier geht es natürlich um den Sigmar. Wollte nur einmal testen, ob Sie auch ein aufmerksamer Leser bzw. eine aufmerksame Leserin sind.

Also Sigmar Gabriel betonte, dass diese Prognosen unabhängig von der Entwicklung in der Ukraine sind.

Ja wie nun?

Vor ein paar Tagen noch große Angst-Szenarien, was alles mit der deutschen Wirtschaft passieren würde, wenn man „richtige“ Sanktionen gegen Russland einführt und nun ist das völlig egal?

Heißt das, dass solche Sanktionen für den Wirtschafts-Bären namens Deutschland nur dem Blutverlust von 5 saugenden Stechmücken gleichzusetzen ist?

Oder geht der Herr Gabriel davon aus, dass Herr Putin kuscht?

Aber vielleicht hat unser Wirtschaftsminister die Ukraine schon längst abgeschrieben und der Ausruf „Sanktionen gegen Russland“ ist so furchteinflößend bedeutsam, wie für die Waffenindustrie, wenn Sigmar Gabriel allen Menschen den „Weltfrieden“ wünscht.

Zum Abschluß, weil Ostern vor der Tür steht und wir es eben von den Chinesen hatten, noch ein passender Witz als Zugabe:

Wieso ist Liebeskummer besonders heftig für einen chinesischen Mann?

Weil jede altersgleiche Chinesin wie seine Ex aussieht!