Modernes Informationszeitalter

Als kauzig werdender älterer Herr, habe ich mich immer gerne über die jüngeren Menschen aufgeregt und deren Unart, über eine Kurznachricht Partnerschaften zu beenden.

In meiner Jugend hatten wir noch Stil (und kein Smartphone):

Wenn wir Schluss machen wollten, dann haben wir uns einfach nicht mehr gemeldet oder am heimische Telefon verleugnen lassen.

Sah es anfänglich so aus, als wollten sich die Verantwortlichen in Malaysia an diesen alten Ehrencodex halten und durch Informationsmangel die Angehörigen von Flug MH370 behutsam auf den Verlust aufmerksam machen, hatte man nun doch auf eine jugendlichere Informationstechnik umgestellt.

Ein Teil der Angehörigen wurde mit einer ABM (Ableben-Benachrichtigungs-Message) über den telefonischen Short Message Dienst in Kenntnis gesetzt.

Vermutlich im asiatischen Stil:

„Da wir mittlerweile davon ausgehen können, dass MH370 keine konventionelle Landemöglichkeit genutzt hat – ist Zeit genug vergangen, dass keine Überlebende mit Langzeitschäden zu befürchten sind!“

Betrachtet man den ganzen Verlauf, kann ich die Angehörigen versehen, deren Trauer nun zu Wut mutiert.

Würde mich auch nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen ein Komitee aus Malaysia bei unserem BKA vorstellig wird:

„Wenn wir den Flugschreiber gefunden haben könnt ihr uns sagen, wie wir ihn oder die Daten darauf in den Shredder kriegen? “

Werbeanzeigen