Extreme Urlaubing

Bungee-Springen ist was für Weicheier – ebenso Freeclimbing!

Wer einen richtigen Adrenalinschub erfahren will, geht heutzutage anders vor:

Buchung eines Urlaubs – in Deutschland und für besonders risikofreudige Menschen: in den ersten oder den letzten drei Monaten eines Jahres!

Ein Aufenthalt an der Nord-/Ostsee oder in den Bergen kann da zur persönlichen Grenzerfahrung werden; Stürme, Überschwemmungen, Schneechaos – alles ist denkbar.

Milde Temperaturen, wie wir sie beispielweise jetzt die ganze Zeit hatten und nach denen sich so mancher Sommerurlauber in Deutschland im Monat August sehnt, sind ebenso zu möglich, wie zweistellige Minusgrade. Eine Reise im März kann dann zu einem Winter- oder auch Sommerurlaub mutieren. Wenn da überhaupt etwas kalkulierbar ist, dann das: packe keine gefütterten Klamotten ein und es wird garantiert schweinekalt. Das Wort Reizklima bekommt eine völlig neue Bedeutung, wenn man genervt feststellt: „Ich bin völlig falsch ausgestattet!“

Wem das alles noch zu wenig „risky“ ist, dem empfehle ich zusätzlich die Reise mit der Bahn oder dem Flugzeug – ohne irgendwelche Erstattungsgarantien. Das muss ein Zittern nicht unbedingt vom Wetter her resultieren und eher nervlich sein.

Es kommen eben nur die Harten in den (deutschen) Garten!

Advertisements